Sportmedizin und Sportheilkunde

Als Sportler im Breitensport, aber vor allem im Leistungssport ist der Körper täglich körperlichen Höchstleistungen ausgesetzt.
Dies setzt eine Gesundheit sowohl des Bewegungsapparats aber auch des gesamten Organismus voraus.

Nur wenn Gesundheit in allen Ebenen herrscht, kann langfristig und konstant Höchstleistung erzielt werden. Leistungstiefs, Verletzungsanfälligkeiten, immer wieder aufbrechende Verletzungen, chronische Entzündungen, usw. all dies beeinflusst den Organismus und die körperliche Leistungsfähigkeit negativ und stellt Defekte dar, welche dann natürlich in der Sportart und im Wettkampf die Leistung stören.

Die alternative Sportheilkunde, vor allem die Bioresonanz-Therapie, stellt die zweite Säule der Sportmedizin dar, welche den folgenden Thematiken Beachtung schenkt:

  • Schmerzerscheinungen werden nach tatsächlichen Ursachen aufgedeckt und im Gesamtbild betrachtet
  • Störfeldanalyse
    • physikalische Einflüsse: Elektrosmog, geopathische Belastungen
    • chemische Einflüsse: Schadstoffbelastung, Umweltgifte, Lösungsmittel, Staub
    • biologische Einflüsse: Bakterien, Viren, Parasiten, Pilze
    • psychische Einflüsse
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien wirken sich stark leistungsmindernd durch die Überforderung des Immunsystems aus
  • Zahnstörfelder

    © ag visuell / Fotolia

  • Narbenentstörungen
  • Nachsorge nach OP (z.B. an Knie, Schulter)
  • Mineralien- und Spurenelemente-Testung

 

Indikationen für Bioresonanz-Therapie im Sport:

  • Bänderriss
  • Knochenhautentzündung
  • Kapselverletzungen
  • orthopädische OP ´s
  • Muskelfaserriss
  • Achillessehnenreizungen
  • Tennisellbogen
  • chron. Rückenbeschwerden
  • Gelenkentzündungen, Gelenkschmerzen
  • chronische muskuläre Probleme
  • Knochenbruch Nachbehandlung
  • Gelenkschwellungen

Somit ist diese Art der Behandlung keine Therapie zur kurzfristig zu erzielenden Beschwerde- bzw. Schmerzfreiheit,
sondern die ursächliche Ausheilung von Symptomen und zielt nicht auf die oberflächliche Beseitigung von Schmerzen.

Vorteil ist sicherlich vor allem im Spitzensport, dass diese Therapie der Schwingungsmedizin keine Medikamente benötigt,
und somit keine Gefahr des Dopings besteht.

 

In meiner Praxis in Schwäbisch Gmünd berate ich Sie gerne zu diesen Thematiken!